Hotline - 02841 / 887 83 55

Zur Desktop Version

twitter facebook youtube instagram
Warenkorb

Roller Benzin & Öl


Benzin & Öl

Was ist Benzin?

Benzin (auch Ottokraftstoff genannt) ist ein komplexes Gemisch aus Kohlenwasserstoffen und wird bei allen gängigen Verbrennungsmotoren verwendet. Erstmals wurde im Jahre 1886 ein Auto mit Leichtbenzin-Antrieb fortbewegt.

Bei Rollermotoren wird Benzin zusammen mit Luft im Brennraum verbrannt, so kommt die Kompression zustande und treibt den Motor an. Das Verbrennungsverhältnis wird mit Lambda = 1 angegeben, wenn das optimale Verhältnis von 14,7kg Luft zu 1kg Kraftstoff gegeben ist. Lambda > 1 bedeutet Luftüberschuss (mageres Gemisch), und Lambda < 1 Luftmangel (fettes Gemisch). Motoren mit Katalysatoren regeln das optimale Verhältnis mit Hilfe einer Lambdasonde. Es gibt verschiedene Benzinsorten:

Normalbenzin

...hat 91 Oktan und hat die Bezeichnung "ROZ 91". Es ist in der Schweiz, Spanien, Schweden und anderen Ländern nicht erhältlich.

Super Bleifrei

...hat 95 Oktan und hat die Bezeichnung "ROZ 95". In der Schweiz heißt es "Bleifrei 95". Wir empfehlen mindestens diese Benzinsorte zu tanken um den Motor sauber verbrennen zu lassen.

SuperPlus Bleifrei

...hat 98 Oktan und ist für getunte Motoren geeignet. Die Bezeichnung ist "ROZ 98". Es wird in der Schweiz "Bleifrei 98" genannt.

Optimax, V-Power, ultimate 100, Super 100

Optimax und V-Power wird von Shell Tankstellen angeboten und hat 99 bzw. 100 Oktan. Ultimate wird von Aral angeboten. Alle Kraftstoffe dieser Art übertreffen die SuperPlus Werte.

 

Oktan-Booster

Um die Oktanzahl zu erhöhen, werden sog. Oktan-Booster angeboten. Das Additiv wird zusätzlich zum Benzin in den Tank gegeben. So steigt die Oktanzahl und die Verbrennung wird nochmals optimiert. Bei getunten Rollermotoren wird neben der saubereren Verbrennung die Kühlung verbessert. Man sollte 1-2% Oktanbooster hinzufügen (100-200ml auf 10 Liter Benzin).

Oktan-Booster ist hier erhältlich.

 

Benzin & Öltank beim Roller

Die Einfüllstutzen des Benzin- und Öltanks am Roller befinden sich meistens unter der Sitzbank. Bei einigen Rollermodellen auch im Innenraum oder im Bereich der Seitenverkleidung. An Tankstellen muss bleifreies Benzin getankt werden (Normal, Super oder SuperPlus). Wenn der Tank voll ist, stoppt der Tankstutzen in der Regel automatisch (bei den meisten Tankstellen) den Benzinzufluss. Öl wird im separaten Tank eingefüllt. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass Öl im Tank ist, da sonst durch mangelnde Schmierung der Motor schaden nehmen kann.

Wird der Roller getuned und optisch aufgewertet, wird oftmals der Tank verlegt. Meistens legt man den Tank in das Helmfach und schaltet die Ölpumpe ab. Es muss dann das Benzin selbst mit Öl gemischt werden (mehr dazu weiter unten). Kann natürlich auch gemacht werden, wenn der Tank nicht verlegt wird, um bei höher getunten Motoren das Schmierverhältnis selbst zu bestimmen. Im unteren Bild sieht man solch einen Umbau (Tankverlegung).

 

Motorö

l

2-Takt Motoren benötigen zusätzlich zum Benzin das sog. 2-Takt Öl für die Schmierung des Motors. Ohne Öl würde der Zylinder und Kolben nicht lange überleben. Es gibt verschiedene Öl-Arten: Mineralisches, teil- und voll-Synthetisches Öl. Vollsynthetisches Öl verbrennt am saubersten, während teil-Synthetisches oder mineralisches Öl etwas mehr verkokt, dafür aber günstiger ist.

4-Takt Öl gibt es in verschiedenen Varianten. Das gängigste 4-Takt Motoröl ist die Variante 10W-40.

Motoröl gibt es preiswert hier.

 

Getriebeöl

Da das Rollergetriebe aus Zahnrädern besteht, muss es ausreichend geschmiert werden. Der Bereich des Getriebes wird deshalb mit speziellem Getriebeöl gefüllt. Damit man immer die optimale Schmierung gesichert hat, sollte das Getriebeöl etwa alle 8.000-10.000 km gewechselt werden. Gewechselt wird das Öl, indem man am hinteren Bereich des Motorgehäuses die untere Schraube aufdreht und das Öl in eine Wanne laufen lässt. Sobald es vollständig rausgelaufen ist, muss die untere Schraube wieder verschlossen werden und die Öleinfüllschraube geöffnet. Das neue Öl wird dort dann eingefüllt. Beim Wechseln sollte immer ausreichend Lüftung vorhanden sein, denn der Geruch ist etwas "streng" ;-)